News

«Landwirtschaftliche Planung» – ein von Sofies-Emac entwickeltes Instrument soll gesetzlich verankert werden

  • 22 März 2017

Derzeit ist die eidgenössische Verordnung über die Strukturverbesserungen in der Landwirtschaft in der Vernehmlassung. Neu soll die «landwirtschaftliche Planung», ein Instrument zur Analyse des ländlichen Raums, explizit darin erwähnt werden. Die vorgeschlagene Änderung geht auf Vorarbeiten von Sofies-Emac zurück.

Aus unseren Erfahrungen in landwirtschaftlichen Mitwirkungsverfahren haben wir vor bald zehn Jahren als Firma m.fritsch-emac, zusammen mit weiteren Partnern, das Instrument und die Wegleitung «Landwirtschaftliche Planung» entwickelt.

Die Wegleitung wurde 2009 vom Bundesamt für Landwirtschaft publiziert. Sie beschreibt, wie mit dem Instrument «Landwirtschaftliche Planung» ein partizipativer Prozess zur Stärkung der Landwirtschaft organisiert und durchgeführt werden kann. Sofies-Emac hat auf dieser Basis zahlreiche Projekte erfolgreich begleitet. Sie alle hatten zum Ziel, mit der Landwirtschaft und vielen weiteren Akteuren gemeinsame Visionen, Positionen und Lösungen für zukünftige Entwicklungen zu erarbeiten.

Für die zukünftige Agrarpolitik 2018–2021 schlägt der Schweizer Bundesrat nun die gesetzliche Verankerung der Landwirtschaftlichen Planung auf Stufe Verordnung und damit deren finanzielle Förderung vor. Die Vorschläge sind aktuell in der Vernehmlassung.

Wir von Sofies-Emac sind sehr froh, mit unserer Wegleitung die Basis für diese Entwicklung gelegt zu haben.