Die Entwicklung von Wärmenetzen im Kanton Genf erleichtern um den Prozess der Energiewende zu beschleunigen

Kunde

Kanton Genf, Amt für Energie

Projektdaten

2014

Ausgangslage und Resultate

Der Richtplan Netzenergie ist ein sich in Erarbeitung befindliches Werkzeug, das dazu dienen soll, die Wärme-, Gas- und Stromnetze in Richtung intelligente Netze zu entwickeln.

Im Rahmen dieser strategischen Arbeit benötigte das Amt für Energie Grundlagen, um die Entstehung und Systematik der bestehenden oder geplanten Wärmenetze im Gebiet sowie die aktuellen Rahmenbedingungen und ihre Auswirkung auf die Entwicklung der Projekte besser zu verstehen.

Eine Studie mit folgenden Resultaten wurde erarbeitet:

  • Erarbeitung einer Systematik der Wärmenetze anhand von Daten zu den 35 bestehenden Netzen (in oder ausser Betrieb);
  • Detailanalyse von neun Wärmenetze in der Agglomeration Genf, die in Betrieb oder in Planung sind, von ihrer Entstehung bis zur Inbetriebnahme;
  • Erarbeitung von Projektdiagrammen, um die wichtigsten Risiko- und Erfolgsfaktoren in der Umsetzung aufzuzeigen;
  • Aufzeigen der Rollen der Akteure im Laufe der Entwicklung des Projekts und von geeigneten Business- und/oder Finanzierungsmodellen;
  • Empfehlungen zur Förderung von Projekten in Genf sowie Überlegungen zur Rolle des Amts für Energie. Die Schlussfolgerungen nennen eine Liste von Möglichkeiten, um Alternativen innerhalb der bestehenden Rahmenbedingungen zu finden.

Für weitere Informationen

http://ge.ch/energie/ (auf Französisch)