CapaCITIES in Indien: CO2-arme und klimaresistente Stadtentwicklung

Kunde

Direktion für Entwicklung und Zusammenarbeit (DEZA)

Projektdaten

Phase 1 2016–2019

Ziele und Resultate

Das Projekt CapaCITIES zielt darauf ab, in indischen Städten die Behörden zu befähigen, Massnahmen zur Reduktion von CO2 sowie zur Anpassung an die Folgen des Klimawandels umzusetzen. 

Das Projekt wird in den Städten Rajkot, Siliguri, Coimbatore und Udaipur durchgeführt und hat diese Schwerpunkte:

  • Klimaszenarien bis 2035 und 2050 (beinhalten Bestandesaufnahmen der Treibhausgasemissionen in den vier Städten) und Risikobeurteilung des Klimawandels;
  • Implementierung von resilienten und nachhaltigen Managementprozessen auf Stadtebene in allen vier Stadtverwaltungen (jede Stadt erhält Unterstützung von einheimischen Stadtberatern und Schweizer Experten und wendet die Methoden der European Energy Award® an);
  • Klimaschutz-Aktionsplan pro Stadt (Zeitplan, Kostenschätzungen, Finanzierungsvorschläge und Ermittlung des Synergienpotentials in der Finanzierung);
  • Pilotmassnahmen zu Klimaschutz und –anpassung (vorläufig zwei pro Stadt in Übereinstimmung mit den prioritären Massnahmen des städtischen Aktionsplans);
  • Austausch von technischem Fachwissen zwischen indischen Städten und Schweizer Experten durch „Peer-Learning“-Seminare, Gesprächsserien, Fallstudien, Erfahrungsaustausch, gute Beispiele, Bildung einer Wissensplattform und Öffentlichkeitsarbeit.