Strategie für die Industriegebiete von Sion: Bewältigung neuer Herausforderungen anhand der Industriellen Ökologie

Kunden

Stadt Sion, Wirtschaftsförderung

Projektdaten

2013–2014

Ausgangslage und Ziele

Die Stadt Sion befindet sich seit längerem im Umbruch und wollte in diesen Wandel auch ihre Industriezonen einbeziehen (Rhône 3, Campus, Agglo Sion, Traversée du Rhône etc.). Die sehr heterogenen Industriezonen waren zum einen unternutzt, zum anderen sorgten Lärm und Verkehr für eine Belastung von Umwelt und Anwohner. Die Verwaltung und Planung der Industriezonen wurde als zu passiv erachtet. Zur Verbesserung und Weiterentwicklung initiierte die Stadt ein Projekt, bei dem Sofies folgende Leistungen erbrachte: 

  • Unterstützung bei der Entwicklung der Industrieflächen sowie der Optimierung des Bestehenden, um in Zukunft Investoren anzuziehen;
  • Vorbereitung von Tools und Kriterien zur Koordination der Industriegebiete durch die Wirtschaftsförderung der Stadt Sion;
  • statistische Analyse der Industriezonen (Demographie, Branchen, Arbeitsplätze, Flächennutzung);
  • Befragung der zentralen Akteure und Organisation von Arbeitsgruppen zur Ausarbeitung der strategischen Stossrichtungen;
  • Analyse der momentanen und zukünftigen Industriezonen anhand eines Kriterienrasters (Verstädterung und Landschaft, Wirtschaft, Mobilität, Ressourcen und Umwelt, Dienstleistungen).

Resultate

  • Detaillierte Strategien für vier Zonen
  • Operativer Aktionsplan zur Umsetzung einer aktiven Bodenpolitik dank eines partizipativen Prozesses
  • Aufgabenheft für die Wirtschaftsförderung (Raumplanung, Koordination öffentlich-private Partnerschaften, Kommunikationsstrategie)

Für weitere Informationen


Zurück zur Liste